Sonntag, 28. Juli 2013

Koffer packen

Ich habe endlich auch mal angefangen Koffer zu packen (übermorgen geht es los, als wurde es auch langsam mal Zeit). Ich hab versucht so wenig wie möglich einzupacken, weil ich vorhabe mir dort sehr viel zu kaufen. Wenn man von den Geschenken, die ich mitbringe mal absieht, ist mein Koffer gerade mal halb voll :) Wisst ihr, das Kofferpacken wird von mal zu mal einfacher. Als ich für das halbe Jahr gepackt habe war ich total nervös und hatte Angst dass ich irgendwas vergesse. Aber jetzt weiß ich, dass es die meisten Sachen da drüben auch zu kaufen gibt. Es gibt sogar Essence Kosmetik bei Fred Meyer. Im großen und ganzen kann man sagen: man sollte nur das nötigste an Anziehsachen mit nehmen, alles an Elektronik mitsamt Auflade- und USB-Kabeln (und Steckdosen-Adaptern), Medikamente und noch etwas Kosmetik für den Anfang. Alles andere kann man sich da eh kaufen :D 
Außerdem nehme ich mir ein Bild von mir und meinem Freund mit, damit er trotz der (zu) weiten Entfernung das Erste ist, was ich sehe, wenn ich aufwache :)
Für Unterwegs werde ich sowohl meinen Carry-On als auch einen kleinen Rucksack mitnehmen. Der Carry-On wird vor allem vollgestopft mit meinem Notebook, meiner Kamera, allen möglichen Kabeln und Zetteln über den Flug und Rechnungen aller elektronischen Geräte sein. Außerdem kommt noch ein wenig Essen dazu, man weiß ja nie. In den Rucksack kommen dann die Sachen, die auch während des Fluges interessant sind: Handy, iPod, Bücher etc.
Was ihr nicht vergessen dürft, falls ihr demnächst auch wegfliegt (die Vielflieger werden mich jetzt auslachen, weil ich es überhaupt erwähne) is, dass ihr Flüssigkeiten in Behältern die weniger umfassen als 100 ml in einer Ziplocktüte mit im Handgepäck haben dürft.

Außerdem hab ich mir extra etwas bequemes für den langen Flug von London nach Seattle eingepackt. Neun bis zehn stunden hält man es einfach nicht in Jeans aus :D Zum Glück liegen dort bereits Decken und Kissen auf den Sitzen bereit, wenn man reinkommt, ansonsten hätte es vielleicht doch ein wenig kalt werden können :) Aber in Bonney Lake ist es zurzeit recht warm, sogar wärmer als in San Diego, daher mag ich da auch nicht in zu warmer Kleidung ankommen :P


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen